Alle Artikel in: Unsere Vision

Mata Atlântica

Unsere Vision ist die Rückkehr des Mata Atlântica im Nordosten Brasiliens

Unsere 4 x Win-Formel hat vier Gewinner

  • der Mata Atlântica
  • unsere Investoren und Spender, die Gewinn machen und Gutes tun
  • unsere Mitmenschen im brasilianischen Nordosten
  • die Invest-in-Forest GmbH, die neue Projekte starten kann

Unsere Vision ist Die Rückkehr des Mata Atlântica im Nordosten Brasiliens – um diese umzusetzen, wollen wir zweigleisig fahren:

Regenwald pur

Zum einen wollen wir mit brasilianischen Partnern im Bundesstaat Rio Grande do Norte mit der Wiederaufforstung des Regenwaldes beginnen.
Bei diesem Non-Profit-Projekt geht es ausschließlich um die Rückkehr des Mata Atlântica, frei von wirtschaftlichen Zwängen. Die Finanzierung soll mit Hilfe von Spendengeldern aus Deutschland erfolgen.

Holzplantagen

Zum anderen wollen wir mit der Erzeugung von Plantagenbäumen den ungedeckten Holzbedarf befriedigen. Mit Holz lässt sich in Brasilien gutes Geld verdienen. Bäume sind gut für die devastierten Böden, sie speichern den Regen, bilden Humus und binden CO2. Das Plantagenholz substituiert illegal geschlagene Bäume und macht lange Transportwege aus dem Süden Brasiliens überflüssig.
Unsere Schutzzonen, die 20 % der Plantagenflächen umfassen, sind Refugien für die Wiederansiedlung des Regenwaldes.

Gewinner ist der Mata Atlânitica

Unsere Holzplantagen werden wir langfristig zu naturnahen Wirtschaftswäldern weiterentwickeln, wie man sie aus Deutschland kennt.

 

Jeder, der bei uns einen Baum kauft, Land pachtet oder Geld für unser Regenwaldprojekt pur spendet, unternimmt aktiv etwas gegen die weltweite Vernichtung der Wälder.

Gewinner sind unsere Investoren und Spender

Unsere Pächter und Baumkäufer können sich über schöne Gewinne freuen. Ein Engagement bei uns ist ein guter Anlass für einen Urlaub in Brasilien. Dabei können unsere Spender und Investoren ihren Traumurlaub mit der Besichtigung unserer Projekte verbinden.

 

Nicht nur die Natur, auch die Brasilianer in Rio Grande do Norte profitieren von unserem Engagement. Auf dem Land gibt es nach wie vor viele Tagelöhner, die von der Hand in den Mund leben. Die Landflucht ist groß.

Gewinner sind die Menschen in Rio Grande do Norte

Wir wollen dazu beitragen, dass im Nordosten Brasiliens in den nächsten Jahren neue Berufe entstehen. Es wird brasilianische Forstingenieure und Forstarbeiter geben, die wissen, wie man Wälder aufbaut und pflegt und Holz erntet. Sägewerke und Holz verarbeitende Betriebe werden entstehen und neue Arbeitsplätze schaffen.

 

Gewinner sind die Invest-in-Forest GmbH und ihre Mitarbeiter

Wir wollen, dass die Invest-in-Forest wächst, neue Projekte startet und ihre Spender und Investoren glücklich macht. Unseren Mitarbeitern wollen wir sichere und lebenswerte Arbeitsplätze bieten.

Rio Grande do Norte – ein Einblick in diesen Teil Brasiliens

Standort Küstenregion Rio Grande do Norte

In der wunderbaren Küstenregion von Rio Grande do Norte steht unsere Holzplantage. Wir sind die Ersten, die dort mit Forstwirtschaft begonnen haben.

Die Skyline der Hauptstadt Natal wird von zahlreichen eleganten Hochhäusern geprägt. Von dort oben hat man einen fantastischen Blick auf die endlosen palmengesäumten Sandstrände der Stadt. Kaum vorstellbar, dass es 1980 in Natal nur eine geteerte Straße gab. Heute rollen endlose Autokolonnen über achtspurige Avenidas.  Mit einer über 400 km langen Küstenlinie sowie endlosen Sandstränden gehört diese Region zu den beliebtesten Reisezielen der Brasilianer aus dem Süden, die in dem angenehmen Klima gerne ihre Winterferien verbringen. Natal war Austragungsort einiger Vorrundenspiele bei der Fußball-WM 2014.

schauen Sie sich das offizielle FIFA Video zu Natal auf YouTube an

Während der Lebensstandard der städtischen Bevölkerung steigt, leben außerhalb Natals vor allem schlecht bezahlte Landarbeiter, die sich oft genug als Tagelöhner durchschlagen müssen.

Das Land abseits der Strände ist geprägt von endlosen Weiden und Zuckerrohrfeldern. Vom Atlantik her treibt der Wind die Wolken über Natal und das weite Land. Zuverlässig bringen sie Niederschläge, die für sattes Grün sorgen. Tropische Sonne, Wärme und reichlich Regen sind die idealen Voraussetzungen für eine tropische Pflanzenfülle.

Die immergrüne Vegetation täuscht jedoch darüber hinweg, dass die artenreichen Küstenwälder längst vernichtet sind. Diese Regenwälder besaßen eine unglaubliche biologische Vielfalt und waren von einer großartigen Schönheit geprägt, die ihresgleichen suchte.

Das Land befindet sich in den Händen von Großgrundbesitzern. Oftmals sind sie die direkten Nachfahren der ersten portugiesischen Kolonisten, die das Land unter sich aufgeteilt hatten. Ihr Interesse an einer Bewirtschaftung ihrer Ländereien ist gering. Forstwirtschaft ist im Nordosten Brasilien bislang völlig unbekannt.Wir sind die Ersten, die mit dem der Wiederaufforstung des verödeten Landes begonnen haben. Das ist ein erster Schritt zur Rückkehr des Mata Atlântica.

Tagelöhner bei einfachen Aufräumarbeiten

Tagelöhner bei einfachen Aufräumarbeiten

Die Rückkehr der Regenwälder wird gelingen, wenn die Menschen erkennen, dass Bäume wertvoll sind und ihren Lebensstandard steigern können. Zum Aufbau und zur Bewirtschaftung der Wälder ist forstwirtschaftliches Know-how unabdingbar. Derzeit fehlt es an diesem Wissen. Umweltschutz und der Schutz des Regenwaldes werden nur dann Erfolg haben, wenn es den Menschen wirtschaftlich besser geht und ihr Bildungsstandard steigt.

 …